PIA-Diskussion heiß entbrannt

Es hat mit einem Brief angefangen und mündete in der Kündigung des PIA-Vertrages. Neben den Missverständnisen in manchen Gegenden haben aber auch der MDK und die Kostenträger mächtig an der Alltagstauglichkeit der Ablaufprozesse mitgemischt, bis die KBV schließlich die Kündigung ausgesprochen hat.
Großen Unwillen förderte ein Rundbrief des stellvertretenden BVDN-Vorsitzenden Dr. Gunther Carl zutage, der an alle Verbandsmitglieder verschickt worden war. Darin hatte Carl eine seit Jahren schwelende und zunehmend „heißer“ werdende Problematik aufgegriffen:
die Eröffnung von immer mehr psychiatrischen Institutsambulanzen. In einem Gespräch, zu dem der DGPPN-Vorsitzende, Prof. Wolfgang Gäbel, Düsseldorf, geladen hatte, konnten die
Wogen nun etwas beruhigt werden. Zudem wurde ein konstruktives Ziel vereinbart. (NeuroTransmitter _ 12.2007)

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar